Restrukturierung abgeschlossen – Einrichtungspartnerring verkauft Brinkmeier

Vermarktung der Küchen-Marke bleibt zu 100% bei VME – die Produktion wird weiter optimiert

Bielefeld 19.04.2013. Der Einrichtungspartnerring VME, einer der führenden Möbelverbände Deutschlands, hat seine 51 Prozent Anteile am Küchenhersteller Brinkmeier in Rödinghausen an den Finanzinvestor Star Investments Ltd. verkauft.

Die verbleibenden 49 Prozent wurden von Gesellschafterin Anke Eigenbrod ebenfalls an Star Investments Ltd. veräußert. „Die erste Phase unserer Mission ist erfüllt. Wir sind vor zwei Jahren angetreten, Brinkmeier zum Wohl unserer Gesellschafter zu restrukturieren und auf solide Füße zu stellen. Dabei sind wir auf viele Unwägbarkeiten und Schwierigkeiten gestoßen, die wir als Verband gemeinsam überwunden haben. Nach Straffung der Brinkmeier-Produktlinie muss nun auch die Produktion weiter optimiert werden. Hier haben wir mit Star Investments einen Partner gefunden, der dazu perfekt in der Lage ist“, sagt Frank Stratmann, Hauptgeschäftsführer des Einrichtungspartnerrings. Mit sofortiger Wirkung wird sich dieses Know-how in günstigeren Einkaufskonditionen auszahlen – denn die Gesellschafter sollen natürlich auch von der neuen optimierten, das heißt auch kostenoptimierten, Produktion profitieren.

Mehr Informationen:


PM_Brinkmeier