Gut geplant für 2012 – Konzeptmesse in Bielefeld mit großer Resonanz

Erfolgreiche Hausmesse am 7./8. sowie 11. Dezember 2011 in Bielefeld
Bielefeld 09.12.2011. Seit Jahren legen die Handelsmarken des Einrichtungspartnerrings im Umsatz zu – stellenweise um über 20 Prozent pro Jahr. Das liegt nicht nur an den guten Konditionen und der Qualität der Ware. Die perfekte Inszenierung der Ware am POS gewinnt einen immer größeren Stellenwert. Im Fokus der diesjährigen Konzeptmesse mit rund 500 Besuchern am 7. und 8. Dezember an der Weesebrede stand deshalb neben neuen Vermarktungsideen auch die kundengerechte Präsentation der Möbel. Allein 127 Gesellschafter des Einrichtungspartnerrings aus dem In- und Ausland informierten sich in Bielefeld. „Die modernen Flächenkonzepte bringen den Einrichtungspartnern mehr Umsatz und schärfen ihr Profil am Markt – sie sind für das Marketing unserer Gesellschafter unverzichtbar geworden“, sagt Frank Stratmann.
Moderne Konzepte für alle Vertriebslinien
Die Konzepte des Einrichtungspartnerrings umfassen alle Vertriebslinien des Möbelhandels: vom Konventionellen Wohnen über die Mitnahme- bis hin zur SB-Vermarktung inklusive Matratzen. Der traditionsreiche Küchenhersteller Brinkmeier etwa stellte neue Ideen rund um das erfolgreiche Küchenprogramm Brion vor. Besonderer Clou: Es wird ausschließlich innerhalb der Verbundgruppe vermarktet.
Bekannte Marken mit neuen Ideen
Die Eigenmarke comfortmaster überzeugte mit einem Produktprogramm aus den Warengruppen Polstermöbel, Polsterbetten/Schlafen, bei denen der funktionale Sitzkomfort sowie die maximale Bequemlichkeit der Kunden im Vordergrund standen. Auf der Konzeptmesse wurde die exklusive Studiokonzeption comfortmaster Polster auf 160 m2 inszeniert. Die aufmerksamkeitsstarke Präsentation wurde durch neu gestaltete Marketingtools ergänzt: Flyer- und Displaymaterial sowie der Handelsmarkenfilm zur POS-Unterstützung der Studiokonzeption der Gesellschafter erfuhren einen Relaunch. Bewährte und neue Produktvorteile werden jetzt zeitgemäß in Szene gesetzt. „Wir haben das Programm ausgeweitet und werden unter dem Label comfortmaster ab sofort einen Teil der Polster- und Boxspringbetten vermarkten“, sagt Jens Westerwelle, Geschäftsführer Einkauf des Einrichtungspartnerrings.
Marketingmaßnahmen für Modulmaster zur Konzeptmesse relauncht
Das Flächenkonzept Modulmaster ist eine der erfolgreichsten Marken des Einrichtungspartnerrings und steht für Polstermöbel mit großer Typenvielfalt. Viele Produktvorteile und Exklusivitäten wurden im Laufe der Jahre mit in das Programm aufgenommen. Sitztiefenverstellung, spezielle Armteile und neue Typen, die dem Kunden bei einem hervorragendem Preis-/Leistungsverhältnis echte Mehrwerte bieten, sind die Merkmale dieser Erfolgsmarke. Das komplette Marketing-Paket wurde zur Konzeptmesse relauncht.
OrthoSedis –Gesundheitsmarketing Schwerpunkt für 2012
Das Gesundheitsmarketing gewinnt beim Einrichtungspartnerring immer mehr an Bedeutung. OrthoSedis bietet dem Einrichtungspartner eine optimale Basis für zielgruppenorientierte Vermarktung unter dem Gesundheitsaspekt. Diese Eigenmarke verbindet exklusives Gesundheits-marketing mit ergonomisch optimierten Sitz- und Schlafraummöbeln. Konventionelle und traditionelle Garnituren und Ruhesessel bieten dem Kunden vielfältige individuelle Lösungen unter ergonomischem Aspekt.
Woods & Trends – Naturholz und Emotion
Woods & Trends präsentierte sich zur Konzeptmesse auf 560 m2. Die emotionale Produktdarstellung von Naturholzmöbeln stand im Vordergrund des Marketingkonzeptes. Fachsortimente wie Lampen, Teppiche, Accessoires können optional ergänzt werden. Die Grundlage der Präsentation war das aktuelle Sortiment des neuen Katalogs, der im Juli erscheint. Die Gesellschafter können im Rahmen der Woods & Trends-Konzeption individuell Platzierungsvorschläge des Verbandes umsetzen und auf Kernlieferanten des Verbandes zurückgreifen.
Eigenmarken bieten Modellvielfalt und Produktnutzen
Unter Partnerring Collection werden Exklusivmodelle in allen Warengruppen des konventionellen Wohnens vermarktet. Das Basissortiment bietet eine nahezu einmalige Modellvielfalt in guter Qualität bei großer Variationsbreite und hohem Produktnutzen.
Die internationale Design-Kollektion Enzo Baresi umfasst Wohnmöbel in gehobener Qualität. Das Konzept kommt sehr gut bei den Kunden an. Insbesondere Menschen, die sich gern mit repräsen-tativen Möbeln einrichten, gehören zur Kernzielgruppe. Enzo Baresi wird zusammen mit Bildern, Teppichen und Deko-Artikeln im Rahmen eines integrierten Vermarktungskonzeptes angeboten.
Individuelles Planen nach Wunsch bietet die neue Exklusiv-Marke combinessa, die bereits vielfach in den Häusern platziert ist. Das neue Eckbank-Programm zeichnet sich durch große Vielfalt und individuelle Planbarkeit aus und ist eine echte Bereicherung für jede Speisezimmerabteilung.
Neue Matratzenkonzepte für SB, Mitnahme und konventionelles Wohnen
Zur Konzeptmesse wurde das Thema Matratzen völlig neu durchdacht. Den Gesellschaftern wurde u.a. ein exklusives Vermarktungskonzept für Matratzen durch „herstellerneutrale“ Darstellung in einem eigenen Ladenbaukonzept präsentiert. „Umsetzbar ist dieses Matratzenstudio für SB- und mit Abwandlungen für Mitnahmemärkte, selbstverständlich bei hervorragenden Einkaufsbedingungen für den Gesellschafter“, erklärt Ralf Kilper, Einkaufsleiter Mitnahme und SB.
Mit weiteren Markenmatratzenstudios für das konventionelle Wohnen können sich Gesellschafter vom übrigen Marktgeschehen absetzen. Hier überzeugt u.a. das innovative Matratzenkonzept „mit Messmattentechnik“. Nach der Analyse von Schlafverhalten, Größe, Gewicht und weiteren Parametern können die Einrichtungspartner dem Kunden einen konkreten Vorschlag für seine individuelle Matratze unterbreiten.
Neue Kojenkonzepte für mehr Umsatz
Auch auf dieser Konzeptmesse stellte der Einrichtungspartnerring wieder interessante Kojenkonzepte vor: Im Bereich der Mitnahme- und SB-Vermarktung ein spezielles Regal- und Raumteilerkonzept, daneben ein Büro- und Kleinmöbel-Konzept sowie Flächenkonzepte für Kleiderschränke und Futonbetten.
Frequenz und hohe Renditen für die Gesellschafter sind das Ziel der neuen Konzepte aus dem Bereich Fachsortimente. So wurden die Themen GPK und Haushalt, Bad-Textil, Bettwaren und die Leuchten-Erlebniswelt überarbeitet. Erstmalig wird ein neues Sitzsack-Konzept gezeigt, das durch eine eigenständige Vermarktungsidee und Präsentationslösung besticht.
Wir haben’s – neue Marketingmaßnahmen ab sofort bestellbar
Die im Sommer entwickelten Marketingmaßnamen rund um die Netzwerkmarke gehen an den Start. „Wir haben Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen von der Printwerbung bis hin zu Digitalen Medien und Sozialen Netzwerken, mit anderen Worten: für alle relevanten Kanäle erarbeitet. Dieses Marketing kann der Einrichtungspartner vorort in aller Breite einsetzen. Wir wollen den Gesellschaftern schlagkräftige Vermarktungstools an die Hand geben und sind auch damit den Mitbewerbern um mindestens eine Nasenlänge voraus“ – so Frank Stratmann.
Neben 92 Vertragslieferanten der Industrie präsentieren 33 Partnerunternehmen aus dem Dienstleistungssektor rund um die Themen Ladenbau, Werbung, EDV, Finanzdienstleistung, Consulting und Personalentwicklung Ihr umfangreiches Leistungsspektrum.
Seit ihrer Gründung 1964 stärkt die Einrichtungspartnerring VME GmbH & Co. KG mit Sitz in Bielefeld die Marktposition ihrer heute rund 200 Mitgliedsunternehmen, die zusammen mehr als 350 Einrichtungshäuser, Fachmärkte oder Abholmärkte im gesamten deutschsprachigen Raum und Nachbarländern wie den Niederlanden und der Slowakei betreiben. Dabei sichert die Einrichtungspartnerring VME als Einkaufsgemeinschaft ihren Mitgliedern und deren Kunden nicht nur günstige Preiskalkulationen, sondern unterstützt sie auch durch gemeinsame Werbe- und Marketingmaßnahmen, Handelsmarken und vielfältige Beratungs- und Serviceleistungen. Zur Geschäftsführung des Einrichtungspartnerrings VME gehören neben Hauptgeschäftsführer Frank Stratmann Robert Schmandt und Jens Westerwelle.

Mehr Informationen:


111212_Konzept-Messe_Einrichtungspartnerring