„Ausbildung muss Chefsache sein!“ fordert Frank Stratmann 
Einrichtungspartnerring bildet über 500 Azubis aus

Bielefeld, 04.10.2010. Mittlerweile 221 Auszubildende haben seit dem 1. August 2010 ihre Ausbildung bei einem Partnerunternehmen des Einrichtungspartnerrings begonnen. Über 500 Azubis bilden damit die Betriebe eines der größten Möbelverbände Deutschlands jedes Jahr aus. Das sind bald drei Prozent der Mitarbeiter. 

„Im mittelständischen Einzelhandel kommt es auf Menschen an. Sie müssen nicht nur sympathisch, sondern auch hervorragend ausgebildet sein, um den Kunden optimal beraten zu können. Deshalb setzen wir auf fundierte Ausbildung, deshalb ist bei allen Partnern Ausbildung Chefsache“, sagt Hauptgeschäftsführer Frank Stratmann. Gerade im inhabergeführten Möbeleinzelhandel ist die Bandbreite des geforderten Wissens ungeheuer groß – denn auch die Bandbreite der Produktgruppen reicht von der Polstergarnitur über die Schrankwand bis hin zur Einbauküche. Beim Einrichtungspartnerring werden nicht nur Einzelhandelskaufleute ausgebildet, sondern auch handwerkliche Berufe wie Tischler, Logistikfachkräfte, Gestalter für visuelles Marketing sowie Bürokaufleute. 

Somit bilden die 178 Gesellschafter des Einrichtungspartnerrings durchschnittlich zwei bis drei Azubis aus. Der Vorteil von mittelständischen Unternehmen wie die des Einrichtungspartnerrings ist es, dass hier der „Chef“ selbst noch ein Auge auf den Nachwuchs hat. Die Auszubildenden be-flügelt das. Azubis wie Marina Pretschker (21) absolvieren mit dieser Unterstützung nach dem Abitur ihre Ausbildung zur Bürokauffrau in nur zwei statt drei Jahren. Der Großteil der Auszubilden-den wird von den Partnern der Verbundgruppe auch übernommen. Ein zusätzlicher Motivationsan-reiz. 

Der Einrichtungspartnerring verfügt zusätzlich über ein breites Weiterbildungsangebot, an dem auch die Auszubildenden teilnehmen. Denn auch die betriebliche Fortbildung hat einen großen Stellenwert in der Verbundgruppe. Etwa die zahlreichen spezialisierten Schulungen zu Waren-kunde und Verkauf. Dazu kommen Bildungsmaßnahmen, die die Häuser aus eigener Kraft ihren Mitarbeitern anbieten. 

„Wir laden junge Menschen, die Spaß an einem interessanten Beruf und dem Umgang mit anderen Menschen haben, herzlich ein, sich beim Einrichtungspartnerring – auch jetzt noch – zu bewerben“, sagt Frank Stratmann.

Mehr Informationen:


Azubis-Einrichtungspartnerring